Dauertelemetrie von Austernfischerküken

Dauertelemetrie von Austernfischerküken

Der deutsche Brutbestand des Austernfischers ist in den vergangenen 25 Jahren deutlich zurückgegangen. Aus diesem Grund besendert und beobachtet tRackIT gemeinsam mit dem  Michael-Otto-Institut Austernfischerküken und untersucht so die Überlebensraten und den Bruterfolg der Vögel in ausgewählten Gebieten an der Westküste Schleswig-Holsteins.

Aufgebaute Quattrologger-Antennen
0
Besenderte Austernfischerküken pro Jahr
0
Quadratmeter großes Projektgebiet
0

Im Februar 2022 startete das für einen Zeitraum von drei Jahren geplante Projekt „Untersuchungen zu Raumnutzung, Überlebensraten und Todesursachen von Austernfischerküken mittels Dauertelemetrie“, welches auf drei Jahre angelegt ist. Projektgebiet ist das Arlaugebiet im Beltringharder Koog in Schleswig-Holstein. Über zunächst fünf und ab 2023 zehn Empfangsstationen im Arlau-Speicherbecken des Beltringharder Koogs konnte der Standort der Küken im Abstand von wenigen Sekunden per Kreuzpeilung automatisiert erfasst werden. Dadurch lässt sich ermitteln, wo sich die Küken bevorzugt aufhalten, wann und unter welchen Umständen es zu Verlusten kommt und wann sie flügge werden.

Quattrologger-Antenne im Beltringharder Koog

Unsere Leistungen im Projekt

Einsatz des tRackIT Systems 

Installation und Wartung der Station

Ziele des Projekts

Untersuchung der Gefährdungsursachen

Ableitung von Schutzempfehlungen.

 

Zeitliche Dauer des Projekts

Beginn des Projektes in 2022

Läuft bis 2025

Die fest installierten Empfänger im Gelände ermöglichen darüber hinaus eine kontinuierliche Übertragung der gesammelten Senderdaten, was zu einer präziseren Standortbestimmung rund um die Uhr führt und somit die Störungsanfälligkeit minimiert. Dadurch ist es möglich, den exakten Zeitpunkt der Flügge der Küken oder ihres Todes auf Minuten genau zu bestimmen. Aufgrund dieser Daten konnte festgestellt werden, dass 17 Austernfischerküken Opfer von Prädation wurden und zu welchem Zeitpunkt dies geschah. Mit Hilfe von tRackIT konnten Schutzmaßnahmen entwickelt werden, die in dem Untersuchungsgebiet Prädationen einschränkt.

Interesse solche Projekt mit uns umzusetzen? Fragen Sie uns:

Tobias Petschinka

E-Mail: petschinka@trackit.systems

Telefon: +49 176 32807748